Domain revenuemax.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt revenuemax.de um. Sind Sie am Kauf der Domain revenuemax.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Finanzprodukte:

Finanzprodukte - Georg Plötz  Taschenbuch
Finanzprodukte - Georg Plötz Taschenbuch

Ziel dieses Buches ist es umfassend und anwendungsorientiert in das breite Spektrum der Finanzprodukte einzuführen. Zunächst werden die Finanzprodukte charakterisiert. Dann wird anhand des finanzmathematischen Instrumentariums die Analyse und Bewertung durchgeführt und mit einem Beispiel veranschaulicht. Zuletzt erfolgt die Modellierung des jeweiligen Beispiels mit Microsoft Excel.Das Buch richtet sich an Studierende der betriebswirtschaftlichen Studiengänge mit Finance-Vertiefung. Darüber hinaus dient es auch der Finanzpraxis sowohl auf Seiten der Anbieter:innen als auch der Nachfrager:innen von Finanzprodukten.utb+: Leser:innen erhalten zusätzlich zum Buch Excel-Sheets als digitales Bonusmaterial um die Finanzprodukte analysieren und bewerten zu können. Erhältlich über utb.de.

Preis: 53.00 € | Versand*: 0.00 €
Anonymous: Ethische Anforderungen an islamkonforme Finanzprodukte
Anonymous: Ethische Anforderungen an islamkonforme Finanzprodukte

Ethische Anforderungen an islamkonforme Finanzprodukte , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Mehlhorn, Anne: Soziologische Aspekte bei der Einführung islamischer Finanzprodukte
Mehlhorn, Anne: Soziologische Aspekte bei der Einführung islamischer Finanzprodukte

Soziologische Aspekte bei der Einführung islamischer Finanzprodukte , Schule & Ausbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 29.95 € | Versand*: 0 €
Anonym: Traditionelle und derivative Finanzprodukte zur Absicherung von Zinsänderungsrisiken. Forward Darlehen, Cap, Zinsswap und Swaption
Anonym: Traditionelle und derivative Finanzprodukte zur Absicherung von Zinsänderungsrisiken. Forward Darlehen, Cap, Zinsswap und Swaption

Fachbuch aus dem Jahr 2022 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,0, Hochschule München, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der Arbeit ist es, verschiedene Möglichkeiten der Zinssicherung bei der Unternehmensfinanzierung darzustellen und Strategien herauszuarbeiten, wie das Zinsrisiko effektiv abgesichert werden kann. Im ersten Teil der Arbeit werden dabei verschiedene traditionelle und derivative Finanzprodukte zur Absicherung von Zinsänderungsrisiken in kurzer Form dargestellt. Im zweiten Teil der Arbeit werden anhand eines Mandanten Beispiels zwei Finanzprodukte anschaulich modelliert. Jedes Unternehmen, das sich der Fremdfinanzierung bedient, muss sich im selben Zug zwangsweise mit deren Kapitalkosten auseinandersetzen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Fremdfinanzierung aufgrund der niedrigen Leitzinsen sehr günstig. Zinsen können jedoch Schwankungen unterliegen, so dass ein kapitalintensives Vorhaben, das heute noch günstig erscheint, in der Zukunft eventuell stark verteuert und sogar unwirtschaftlich werden kann. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Absicherungsinstrumenten, um sich gegen Zinsänderungsrisiken zu schützen. Laut der EZB-Präsidentin Christine Lagarde ist eine Leitzinserhöhung aufgrund der Rekord hohen Inflationsraten ein realistisches Szenario.1 Somit hat die Fragestellung nach den Zinssicherungsinstrumenten bei der Unternehmensfinanzierung in der gegenwärtigen Zeit besonderes Gewicht. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Was sind die verschiedenen Arten von Finanzprodukten und wie unterscheiden sie sich voneinander? Wie können Finanzprodukte zur Diversifizierung eines Anlageportfolios genutzt werden? Welche Rolle spielen Finanzprodukte bei der Absicherung gegen Risiken und Volatilität auf den Finanzmärkten? Wie werden Finanzprodukte von verschiedenen Finanzinstituten und Unternehmen entwickelt und vertrieben?

Es gibt verschiedene Arten von Finanzprodukten, darunter Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Derivate und Versicherungsprodukte. Di...

Es gibt verschiedene Arten von Finanzprodukten, darunter Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Derivate und Versicherungsprodukte. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Risiken, Renditen und Anlageziele. Finanzprodukte können zur Diversifizierung eines Anlageportfolios genutzt werden, indem Anleger ihr Geld in verschiedene Arten von Anlagen investieren, um das Risiko zu streuen und potenzielle Renditen zu maximieren. Finanzprodukte spielen eine wichtige Rolle bei der Absicherung gegen Risiken und Volatilität auf den Finanzmärkten, indem sie Instrumente wie Optionen, Futures und Versicherungen anbieten, um Anleger vor Verlusten zu schützen. Finanzprodukte werden von verschiedenen Finanzinstituten und Unternehmen entwickelt und vertrieben, darunter Banken, Investment

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben regelmäßige Einzahlungen auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Investmentfonds und Rentenkonten?

Regelmäßige Einzahlungen auf Sparkonten können dazu beitragen, langfristig ein finanzielles Polster aufzubauen und Zinsen zu verdi...

Regelmäßige Einzahlungen auf Sparkonten können dazu beitragen, langfristig ein finanzielles Polster aufzubauen und Zinsen zu verdienen. Bei Investmentfonds können regelmäßige Einzahlungen dazu beitragen, den Cost-Average-Effekt zu nutzen und das Risiko zu streuen. Bei Rentenkonten können regelmäßige Einzahlungen dazu beitragen, eine solide Altersvorsorge aufzubauen und von Zinseszinseffekten zu profitieren. Insgesamt können regelmäßige Einzahlungen dazu beitragen, langfristig finanzielle Ziele zu erreichen und die finanzielle Sicherheit zu erhöhen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die Zinsgutschrift auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Anleihen und Kredite?

Die Zinsgutschrift hat direkte Auswirkungen auf verschiedene Finanzprodukte. Bei Sparkonten führt eine höhere Zinsgutschrift zu ei...

Die Zinsgutschrift hat direkte Auswirkungen auf verschiedene Finanzprodukte. Bei Sparkonten führt eine höhere Zinsgutschrift zu einer höheren Rendite für den Anleger. Bei Anleihen führt eine höhere Zinsgutschrift zu einem höheren Ertrag für den Anleger. Bei Krediten führt eine höhere Zinsgutschrift zu höheren Kosten für den Kreditnehmer. Insgesamt beeinflusst die Zinsgutschrift also die Rentabilität und Kosten verschiedener Finanzprodukte.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die Zinsgutschrift auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Anleihen und Kredite?

Die Zinsgutschrift hat direkte Auswirkungen auf verschiedene Finanzprodukte. Bei Sparkonten führt eine höhere Zinsgutschrift zu ei...

Die Zinsgutschrift hat direkte Auswirkungen auf verschiedene Finanzprodukte. Bei Sparkonten führt eine höhere Zinsgutschrift zu einer höheren Rendite für den Anleger. Bei Anleihen führt eine höhere Zinsgutschrift zu einem höheren Wert der Anleihe und damit zu einem höheren Kapitalgewinn für den Anleger. Bei Krediten führt eine höhere Zinsgutschrift zu höheren Kosten für den Kreditnehmer, da die Zinsen, die er zurückzahlen muss, steigen. Bei allen Finanzprodukten ist die Zinsgutschrift ein wichtiger Faktor, der die Rentabilität und die Kosten beeinflusst.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Die Funktionsweisen der Finanzmarktinstrumente sind mitunter so komplex, dass Marktteilnehmer vom Einsatz dieser Instrumente oftmals Abstand nehmen. Hier schafft der Autor Abhilfe. In diesem Buch werden die wichtigsten Finanzprodukte dargestellt, finanzmathematisch analysiert und bewertet sowie beispielhaft anhand von Excel-Anwendungen vertieft geübt. Ziel dieses Buches ist es, umfassend und anwendungsorientiert in das breite Spektrum der Finanzprodukte einzuführen. Dies erfolgt stets in drei Schritten: Zunächst werden die Finanzprodukte beschrieben und charakterisiert. Dann wird anhand des vorhandenen finanzmathematischen Instrumentariums die Analyse und Bewertung des Finanzinstruments durchgeführt und mit einem realen Beispiel veranschaulicht. Im dritten Schritt erfolgt die Modellierung des jeweiligen Beispiels mit Microsoft Excel. Das Buch richtet sich an Studierende der betriebswirtschaftlichen Studiengänge mit Finance-Vertiefung. Darüber hinaus dient es auch der Finanzpraxis sowohl auf Seiten der Anbieter:innen als auch der Nachfrager:innen von Finanzprodukten. (Plötz, Georg)
Die Funktionsweisen der Finanzmarktinstrumente sind mitunter so komplex, dass Marktteilnehmer vom Einsatz dieser Instrumente oftmals Abstand nehmen. Hier schafft der Autor Abhilfe. In diesem Buch werden die wichtigsten Finanzprodukte dargestellt, finanzmathematisch analysiert und bewertet sowie beispielhaft anhand von Excel-Anwendungen vertieft geübt. Ziel dieses Buches ist es, umfassend und anwendungsorientiert in das breite Spektrum der Finanzprodukte einzuführen. Dies erfolgt stets in drei Schritten: Zunächst werden die Finanzprodukte beschrieben und charakterisiert. Dann wird anhand des vorhandenen finanzmathematischen Instrumentariums die Analyse und Bewertung des Finanzinstruments durchgeführt und mit einem realen Beispiel veranschaulicht. Im dritten Schritt erfolgt die Modellierung des jeweiligen Beispiels mit Microsoft Excel. Das Buch richtet sich an Studierende der betriebswirtschaftlichen Studiengänge mit Finance-Vertiefung. Darüber hinaus dient es auch der Finanzpraxis sowohl auf Seiten der Anbieter:innen als auch der Nachfrager:innen von Finanzprodukten. (Plötz, Georg)

Die Funktionsweisen der Finanzmarktinstrumente sind mitunter so komplex, dass Marktteilnehmer vom Einsatz dieser Instrumente oftmals Abstand nehmen. Hier schafft der Autor Abhilfe. In diesem Buch werden die wichtigsten Finanzprodukte dargestellt, finanzmathematisch analysiert und bewertet sowie beispielhaft anhand von Excel-Anwendungen vertieft geübt. Ziel dieses Buches ist es, umfassend und anwendungsorientiert in das breite Spektrum der Finanzprodukte einzuführen. Dies erfolgt stets in drei Schritten: Zunächst werden die Finanzprodukte beschrieben und charakterisiert. Dann wird anhand des vorhandenen finanzmathematischen Instrumentariums die Analyse und Bewertung des Finanzinstruments durchgeführt und mit einem realen Beispiel veranschaulicht. Im dritten Schritt erfolgt die Modellierung des jeweiligen Beispiels mit Microsoft Excel. Das Buch richtet sich an Studierende der betriebswirtschaftlichen Studiengänge mit Finance-Vertiefung. Darüber hinaus dient es auch der Finanzpraxis sowohl auf Seiten der Anbieter:innen als auch der Nachfrager:innen von Finanzprodukten. , Analyse und Bewertung mit Excel , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20230116, Produktform: Kartoniert, Autoren: Plötz, Georg, Seitenzahl/Blattzahl: 434, Keyword: Aktien; Aktienfonds; Aktienindex; Aktienmarkt; Anleihen; Annuitätendarlehen; BWL studieren; Bankbetriebslehre; Beleihungswert; Betriebswirtschaftslehre; Betriebswirtschaftslehre studieren; Bewertung; Binomialmodell; Börse; DAX; Darlehen; Dow Jones; ETF; Ertragswert; Excel; Factoring; Finanzierung; Forward; Geldanlage; Geldmarktinstrumente; Hegdefonds; Immobilien; Immobilieninvestition; Investition; Kontokorrentkredit; Kredit; Leasing; Lehrbuch; Lombardkredit; Optionen; Optionshandel; Ratenkredit; Renten; Schuldverschreibungen; Terminkontrakte; Vergleichswert; Vorlesung Investition und Finanzierung; Wallstreet; Zertifikate; Zinsen, Fachschema: Studium~Anlage (finanziell) - Geldanlage~Kapitalanlage~Mathematik~Kalkulation / Tabellenkalkulation~Tabellenkalkulation, Fachkategorie: Hochschulbildung, Fort- und Weiterbildung~Betriebswirtschaft und Management: Lehrbücher, Handbücher~Angewandte Mathematik~Tabellenkalkulation, Bildungszweck: für die Hochschule~Lehrbuch, Skript, Warengruppe: TB/Wirtschaft/Sonstiges, Fachkategorie: Anlagen und Wertpapiere, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: UTB GmbH, Verlag: UTB GmbH, Verlag: UTB GmbH, Länge: 237, Breite: 168, Höhe: 28, Gewicht: 812, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783838559940, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Lagerartikel, Unterkatalog: Taschenbuch,

Preis: 53.00 € | Versand*: 0 €
Die international agierenden Finanzmärkte werden im Zeitalter der Globalisierung für unser Wirtschaftssystem immer wichtiger. Sie bestimmen die industrielle und kommerzielle Entwicklung, sie beeinflussen immer stärker auch die Politik ganzer Nationen. Aber von welchen Prinzipien werden die Finanzmärkte ihrerseits gelenkt? Verhalten sie sich chaotisch, oder werden sie von einer Logik bestimmt, die analysiert werden kann? Mit der Finanzmathematik ist tatsächlich ein solches Lenkungssystem entstanden. Seit vor 30 Jahren P.A. Samuelson den Nobelpreis für seine finanzmathematischen Entwicklungen erhalten hat, hat das Fach Einzug gehalten in die Welt des Geldes. Denn von da an bediente sich die Finanzwelt für ihre Geschäfte mathematischer Werkzeuge im großen Stil. Es entstanden neue Deckungsverfahren und Risikoberechnungen, in deren Folge eine ganze Palette neuer Finanzprodukte entwickelt wurde.

Nicolas Bouleau, Mathematikprofessor an einer der großen Ingenieurschulen Frankreichs und seit zehn Jahren selbst an den mathematischen Forschungen beteiligt, berichtet über diese Entwicklungen. Dabei beschränkt er sich nicht auf die wirtschaftliche Seite, sondern zeigt in ganz grundsätzlicher Weise auf, welche Querverbindungen von der Welt der Spielhallen über die Börsen bis hin zu physikalischen Modellen der Zufallsprozesse wie der Brownschen Bewegung bestehen. Bouleau erläutert ferner das stochastische Integral nach Ito und zeigt in einer auch dem Laien verständlichen Form, wie sich aus diesen Grundlagen die moderne Finanzwissenschaft entwickelt hat.

Wer einen Einblick in die Welt der internationalen Finanzmärkte und ihrer Funktionsmechanismen erhalten will, muß dieses Buch lesen. (Bouleau, Nicolas)
Die international agierenden Finanzmärkte werden im Zeitalter der Globalisierung für unser Wirtschaftssystem immer wichtiger. Sie bestimmen die industrielle und kommerzielle Entwicklung, sie beeinflussen immer stärker auch die Politik ganzer Nationen. Aber von welchen Prinzipien werden die Finanzmärkte ihrerseits gelenkt? Verhalten sie sich chaotisch, oder werden sie von einer Logik bestimmt, die analysiert werden kann? Mit der Finanzmathematik ist tatsächlich ein solches Lenkungssystem entstanden. Seit vor 30 Jahren P.A. Samuelson den Nobelpreis für seine finanzmathematischen Entwicklungen erhalten hat, hat das Fach Einzug gehalten in die Welt des Geldes. Denn von da an bediente sich die Finanzwelt für ihre Geschäfte mathematischer Werkzeuge im großen Stil. Es entstanden neue Deckungsverfahren und Risikoberechnungen, in deren Folge eine ganze Palette neuer Finanzprodukte entwickelt wurde. Nicolas Bouleau, Mathematikprofessor an einer der großen Ingenieurschulen Frankreichs und seit zehn Jahren selbst an den mathematischen Forschungen beteiligt, berichtet über diese Entwicklungen. Dabei beschränkt er sich nicht auf die wirtschaftliche Seite, sondern zeigt in ganz grundsätzlicher Weise auf, welche Querverbindungen von der Welt der Spielhallen über die Börsen bis hin zu physikalischen Modellen der Zufallsprozesse wie der Brownschen Bewegung bestehen. Bouleau erläutert ferner das stochastische Integral nach Ito und zeigt in einer auch dem Laien verständlichen Form, wie sich aus diesen Grundlagen die moderne Finanzwissenschaft entwickelt hat. Wer einen Einblick in die Welt der internationalen Finanzmärkte und ihrer Funktionsmechanismen erhalten will, muß dieses Buch lesen. (Bouleau, Nicolas)

Die international agierenden Finanzmärkte werden im Zeitalter der Globalisierung für unser Wirtschaftssystem immer wichtiger. Sie bestimmen die industrielle und kommerzielle Entwicklung, sie beeinflussen immer stärker auch die Politik ganzer Nationen. Aber von welchen Prinzipien werden die Finanzmärkte ihrerseits gelenkt? Verhalten sie sich chaotisch, oder werden sie von einer Logik bestimmt, die analysiert werden kann? Mit der Finanzmathematik ist tatsächlich ein solches Lenkungssystem entstanden. Seit vor 30 Jahren P.A. Samuelson den Nobelpreis für seine finanzmathematischen Entwicklungen erhalten hat, hat das Fach Einzug gehalten in die Welt des Geldes. Denn von da an bediente sich die Finanzwelt für ihre Geschäfte mathematischer Werkzeuge im großen Stil. Es entstanden neue Deckungsverfahren und Risikoberechnungen, in deren Folge eine ganze Palette neuer Finanzprodukte entwickelt wurde. Nicolas Bouleau, Mathematikprofessor an einer der großen Ingenieurschulen Frankreichs und seit zehn Jahren selbst an den mathematischen Forschungen beteiligt, berichtet über diese Entwicklungen. Dabei beschränkt er sich nicht auf die wirtschaftliche Seite, sondern zeigt in ganz grundsätzlicher Weise auf, welche Querverbindungen von der Welt der Spielhallen über die Börsen bis hin zu physikalischen Modellen der Zufallsprozesse wie der Brownschen Bewegung bestehen. Bouleau erläutert ferner das stochastische Integral nach Ito und zeigt in einer auch dem Laien verständlichen Form, wie sich aus diesen Grundlagen die moderne Finanzwissenschaft entwickelt hat. Wer einen Einblick in die Welt der internationalen Finanzmärkte und ihrer Funktionsmechanismen erhalten will, muß dieses Buch lesen. , Mathematische Grundlagen und Konzepte , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2000, Erscheinungsjahr: 20000701, Produktform: Leinen, Beilage: HC runder Rücken kaschiert, Autoren: Bouleau, Nicolas, Übersetzung: Hiltner, P., Auflage/Ausgabe: 2000, Seitenzahl/Blattzahl: 212, Keyword: Finanzmathematik; Mathematik, Fachschema: Finanzmarkt~Geldmarkt~Markt / Finanzmarkt~Finanzmathematik~Mathematik / Finanzmathematik, Fachkategorie: Interdisziplinäre Studien~Mathematik~Ingenieurswesen, Maschinenbau allgemein, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Einzelne Wirtschaftszweige, Fachkategorie: Biowissenschaften, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Birkhäuser Basel, Verlag: Springer Basel, Länge: 241, Breite: 160, Höhe: 17, Gewicht: 489, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher,

Preis: 39.99 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: AWE Corporate Governance und Unternehmenskultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmensbeteiligungen in Form von Aktien haben in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen und sind nunmehr auch bei einem Großteil der ¿normalen Bürger¿ entweder unmittelbar (durch Aktien direkt) oder mittelbar (durch Fonds und andere Finanzprodukte) fester Bestandteil der Vermögensanlage. Der Staat mit seinen finanzschwachen Sozialsystemen, insbesondere den instabilen Rentenkassen, erhofft sich dadurch einerseits eine Streuung der Altersversorgung hin zu anderen Sparformen und andererseits auch ein verbessertes Investitionsklima für Unternehmen. Doch Aktien sind kein risikoloses Anlageprodukt. Zahlreiche Enttäuschungen und Ernüchterung gingen mit dem Einbruch des Börsenbooms im Jahre 2001 einher. Aktien sind Risikokapital und Aktionäre entsprechend Risikokapitalgeber, immer der Gefahr ausgesetzt, am Ende alles zu verlieren. Aus diesem Grunde dürfen sie der Gesellschaft und den Mitaktionären nicht schutzlos gegenüberstehen.

Unter dem Leitbild einer guten Corporate Governance (Unternehmensführung), bemüht sich der deutsche Gesetzgeber, die Interessen der Anteilseigner, ausgehend von einem ¿Stakeholder-Value-Ansatz¿, mit den Interessen der übrigen Bezugsgruppen, wie Management, Belegschaft, Banken, Lieferanten und Kunden, in Einklang zu bringen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Rechtsstellung des Aktionärs im deutschen Aktienrecht, stets auch mit Blick auf die Grundsätze einer guten Corporate Governance. Einleitend erfolgt ein kurzer Überblick, der die Rechtsnatur der Aktiengesellschaft, die Regelungsquellen des Aktienrechts sowie die wichtigsten Begriffsabgrenzungen aufzeigt. Im zweiten und dritten Abschnitt erfolgt eine ausführliche Darstellung der Rechte und Pflichten des Aktionärs im deutschen Recht. Im vierten Kapitel werden Interessenkonflikte zwischen Mehrheits- und Minderheitsaktionären am Fall T-Online beschrieben. Mit Umsetzung des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) ins Aktiengesetz wurden zudem zahlreiche neue Elemente implementiert, die den Aktionären bzw. bestimmten Aktionärsgruppen zugute kommen sollen. Das fünfte Kapitel beschreibt daher kurz das neu geschaffene Aktionärsforum. In Bezug auf das deutsche Recht erfolgt im sechsten Abschnitt eine vergleichende Betrachtung der Aktionärsstellung im russischen Aktienrecht, um entsprechend Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzuzeigen. Abschließend soll ein kurzes Fazit gezogen werden. (Quellmalz, Christian)
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: AWE Corporate Governance und Unternehmenskultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmensbeteiligungen in Form von Aktien haben in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen und sind nunmehr auch bei einem Großteil der ¿normalen Bürger¿ entweder unmittelbar (durch Aktien direkt) oder mittelbar (durch Fonds und andere Finanzprodukte) fester Bestandteil der Vermögensanlage. Der Staat mit seinen finanzschwachen Sozialsystemen, insbesondere den instabilen Rentenkassen, erhofft sich dadurch einerseits eine Streuung der Altersversorgung hin zu anderen Sparformen und andererseits auch ein verbessertes Investitionsklima für Unternehmen. Doch Aktien sind kein risikoloses Anlageprodukt. Zahlreiche Enttäuschungen und Ernüchterung gingen mit dem Einbruch des Börsenbooms im Jahre 2001 einher. Aktien sind Risikokapital und Aktionäre entsprechend Risikokapitalgeber, immer der Gefahr ausgesetzt, am Ende alles zu verlieren. Aus diesem Grunde dürfen sie der Gesellschaft und den Mitaktionären nicht schutzlos gegenüberstehen. Unter dem Leitbild einer guten Corporate Governance (Unternehmensführung), bemüht sich der deutsche Gesetzgeber, die Interessen der Anteilseigner, ausgehend von einem ¿Stakeholder-Value-Ansatz¿, mit den Interessen der übrigen Bezugsgruppen, wie Management, Belegschaft, Banken, Lieferanten und Kunden, in Einklang zu bringen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Rechtsstellung des Aktionärs im deutschen Aktienrecht, stets auch mit Blick auf die Grundsätze einer guten Corporate Governance. Einleitend erfolgt ein kurzer Überblick, der die Rechtsnatur der Aktiengesellschaft, die Regelungsquellen des Aktienrechts sowie die wichtigsten Begriffsabgrenzungen aufzeigt. Im zweiten und dritten Abschnitt erfolgt eine ausführliche Darstellung der Rechte und Pflichten des Aktionärs im deutschen Recht. Im vierten Kapitel werden Interessenkonflikte zwischen Mehrheits- und Minderheitsaktionären am Fall T-Online beschrieben. Mit Umsetzung des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) ins Aktiengesetz wurden zudem zahlreiche neue Elemente implementiert, die den Aktionären bzw. bestimmten Aktionärsgruppen zugute kommen sollen. Das fünfte Kapitel beschreibt daher kurz das neu geschaffene Aktionärsforum. In Bezug auf das deutsche Recht erfolgt im sechsten Abschnitt eine vergleichende Betrachtung der Aktionärsstellung im russischen Aktienrecht, um entsprechend Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzuzeigen. Abschließend soll ein kurzes Fazit gezogen werden. (Quellmalz, Christian)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: AWE Corporate Governance und Unternehmenskultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmensbeteiligungen in Form von Aktien haben in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen und sind nunmehr auch bei einem Großteil der ¿normalen Bürger¿ entweder unmittelbar (durch Aktien direkt) oder mittelbar (durch Fonds und andere Finanzprodukte) fester Bestandteil der Vermögensanlage. Der Staat mit seinen finanzschwachen Sozialsystemen, insbesondere den instabilen Rentenkassen, erhofft sich dadurch einerseits eine Streuung der Altersversorgung hin zu anderen Sparformen und andererseits auch ein verbessertes Investitionsklima für Unternehmen. Doch Aktien sind kein risikoloses Anlageprodukt. Zahlreiche Enttäuschungen und Ernüchterung gingen mit dem Einbruch des Börsenbooms im Jahre 2001 einher. Aktien sind Risikokapital und Aktionäre entsprechend Risikokapitalgeber, immer der Gefahr ausgesetzt, am Ende alles zu verlieren. Aus diesem Grunde dürfen sie der Gesellschaft und den Mitaktionären nicht schutzlos gegenüberstehen. Unter dem Leitbild einer guten Corporate Governance (Unternehmensführung), bemüht sich der deutsche Gesetzgeber, die Interessen der Anteilseigner, ausgehend von einem ¿Stakeholder-Value-Ansatz¿, mit den Interessen der übrigen Bezugsgruppen, wie Management, Belegschaft, Banken, Lieferanten und Kunden, in Einklang zu bringen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Rechtsstellung des Aktionärs im deutschen Aktienrecht, stets auch mit Blick auf die Grundsätze einer guten Corporate Governance. Einleitend erfolgt ein kurzer Überblick, der die Rechtsnatur der Aktiengesellschaft, die Regelungsquellen des Aktienrechts sowie die wichtigsten Begriffsabgrenzungen aufzeigt. Im zweiten und dritten Abschnitt erfolgt eine ausführliche Darstellung der Rechte und Pflichten des Aktionärs im deutschen Recht. Im vierten Kapitel werden Interessenkonflikte zwischen Mehrheits- und Minderheitsaktionären am Fall T-Online beschrieben. Mit Umsetzung des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) ins Aktiengesetz wurden zudem zahlreiche neue Elemente implementiert, die den Aktionären bzw. bestimmten Aktionärsgruppen zugute kommen sollen. Das fünfte Kapitel beschreibt daher kurz das neu geschaffene Aktionärsforum. In Bezug auf das deutsche Recht erfolgt im sechsten Abschnitt eine vergleichende Betrachtung der Aktionärsstellung im russischen Aktienrecht, um entsprechend Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzuzeigen. Abschließend soll ein kurzes Fazit gezogen werden. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070725, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Quellmalz, Christian, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Corporate; Unternehmenskultur; Governance, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Sonstiges, Fachkategorie: Gesellschafts-, Handels- und Wettbewerbsrecht, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638518192, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Wie wirkt sich die Zinsgutschrift auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Anleihen und Kredite aus?

Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie zu einem höheren Zinseinkommen für den Kontoinhaber führt. Bei An...

Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie zu einem höheren Zinseinkommen für den Kontoinhaber führt. Bei Anleihen führt eine Zinsgutschrift zu einer höheren Rendite für den Anleger. Bei Krediten führt eine Zinsgutschrift zu höheren Zinszahlungen für den Kreditnehmer, was die Gesamtkosten des Kredits erhöht. Insgesamt beeinflusst die Zinsgutschrift die Rentabilität und Kosten verschiedener Finanzprodukte.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie wirkt sich die Verzinsung auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparbücher, Anleihen, Kredite und Investitionen aus?

Die Verzinsung beeinflusst die Rendite von Sparbüchern, Anleihen, Krediten und Investitionen. Bei niedriger Verzinsung erhalten An...

Die Verzinsung beeinflusst die Rendite von Sparbüchern, Anleihen, Krediten und Investitionen. Bei niedriger Verzinsung erhalten Anleger und Sparer weniger Ertrag, während Kreditnehmer von günstigeren Konditionen profitieren. Eine höhere Verzinsung kann die Attraktivität von Sparbüchern und Anleihen steigern, während Kredite und Investitionen teurer werden. Die Verzinsung ist daher ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für oder gegen bestimmte Finanzprodukte.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie wirkt sich die Zinsauszahlung auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Anleihen, Kredite und Investmentfonds aus?

Die Zinsauszahlung wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie die Rendite erhöht und das angesparte Kapital vermehrt. Bei Anlei...

Die Zinsauszahlung wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie die Rendite erhöht und das angesparte Kapital vermehrt. Bei Anleihen führt die Zinsauszahlung zu regelmäßigen Einkünften für den Anleger. Bei Krediten bedeutet die Zinsauszahlung, dass der Kreditnehmer zusätzlich zur Tilgung des Darlehens auch Zinsen zahlen muss. In Investmentfonds führt die Zinsauszahlung zu einer Erhöhung des Fondsvermögens und damit potenziell zu höheren Renditen für die Anleger.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie wirkt sich die Zinsgutschrift auf verschiedene Finanzprodukte wie Sparkonten, Anleihen, Kredite und Hypotheken aus?

Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie zu einem höheren Zinseinkommen für den Kontoinhaber führt. Bei An...

Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf Sparkonten aus, da sie zu einem höheren Zinseinkommen für den Kontoinhaber führt. Bei Anleihen führt eine Zinsgutschrift zu einer höheren Rendite für den Anleger. Bei Krediten führt eine Zinsgutschrift zu höheren Zinszahlungen für den Kreditnehmer. Bei Hypotheken führt eine Zinsgutschrift zu niedrigeren Zinszahlungen für den Hypothekennehmer.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die wichtigsten Faktoren, die man bei einem Zinsvergleich für verschiedene Finanzprodukte berücksichtigen sollte?

Beim Vergleich von Zinsen für verschiedene Finanzprodukte ist es wichtig, die Laufzeit der Anlage zu berücksichtigen, da sich die...

Beim Vergleich von Zinsen für verschiedene Finanzprodukte ist es wichtig, die Laufzeit der Anlage zu berücksichtigen, da sich die Zinssätze je nach Laufzeit unterscheiden können. Zudem sollte man die Art des Zinssatzes beachten, ob fest oder variabel, da dies Auswirkungen auf die Rendite haben kann. Des Weiteren ist es wichtig, eventuelle Gebühren und Kosten zu berücksichtigen, die den tatsächlichen Ertrag beeinflussen können. Zuletzt sollte man auch die Bonität des Anbieters und die Sicherheit der Anlage berücksichtigen, um das Risiko einzuschätzen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die wichtigsten Faktoren, die man bei einem Zinsvergleich für verschiedene Finanzprodukte berücksichtigen sollte?

Beim Vergleich von Zinsen für verschiedene Finanzprodukte ist es wichtig, die Laufzeit der Anlage zu berücksichtigen, da sich die...

Beim Vergleich von Zinsen für verschiedene Finanzprodukte ist es wichtig, die Laufzeit der Anlage zu berücksichtigen, da sich die Zinssätze je nach Laufzeit unterscheiden können. Zudem sollte man die Art des Zinssatzes beachten, ob es sich um einen festen oder variablen Zinssatz handelt, da dies Auswirkungen auf die Rendite haben kann. Des Weiteren ist es wichtig, eventuelle Gebühren und Kosten zu berücksichtigen, die den tatsächlichen Ertrag beeinflussen können. Schließlich sollte man auch die Bonität des Anbieters und die Sicherheit der Anlage berücksichtigen, um das Risiko einzuschätzen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die Vor- und Nachteile von Online-Vergleichsportalen in Bezug auf Versicherungen, Finanzprodukte und Einkäufe?

Online-Vergleichsportale bieten den Vorteil, dass Verbraucher schnell und einfach verschiedene Angebote vergleichen können, um das...

Online-Vergleichsportale bieten den Vorteil, dass Verbraucher schnell und einfach verschiedene Angebote vergleichen können, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Zudem ermöglichen sie einen bequemen und zeitsparenden Zugang zu einer Vielzahl von Informationen und Angeboten. Allerdings können die angezeigten Ergebnisse durch Werbung und Provisionen beeinflusst sein, was zu einer verzerrten Darstellung der Produkte führen kann. Zudem ist es wichtig, die Seriosität und Zuverlässigkeit der Vergleichsportale zu hinterfragen, da nicht alle Anbieter objektive und unabhängige Informationen bereitstellen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die Vor- und Nachteile von Online-Vergleichsportalen in Bezug auf Versicherungen, Finanzprodukte und Einkäufe?

Vorteile von Online-Vergleichsportalen sind die schnelle und bequeme Möglichkeit, verschiedene Angebote zu vergleichen, um das bes...

Vorteile von Online-Vergleichsportalen sind die schnelle und bequeme Möglichkeit, verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Zudem bieten sie oft eine große Auswahl an Anbietern und Produkten, was den Vergleich erleichtert. Allerdings können die Informationen auf den Portalen nicht immer vollständig oder aktuell sein, und es besteht die Gefahr, dass Nutzer von unseriösen Anbietern oder gefälschten Produkten getäuscht werden. Zudem kann die Vielzahl an Optionen zu Verwirrung führen und die Entscheidungsfindung erschweren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.